Marco Beutler - Erfahrungsbericht: Vibration schlägt Cortison

tl_files/img/content/_MG_9010.jpgMomentan trainiere ich einige Tennisspieler, die mit Beschwerden an der Achillessehne zu kämpfen haben. Auch mit über 40 Jahren beteiligen sie sich noch aktiv an Wettkämpfen. Daneben trainiert ein Kunde mit einer abgerissenen Achillessehne bei uns (Fußball – was sonst!). Die Erfolge können sich sehen lassen: Alle Kunden profitieren vom Vibrationstraining. Es geht zunächst darum, den Stoffwechsel zu erhöhen und die Sehne sanft zu belasten. Die Muckis stehen ausnahmsweise mal nicht direkt im Mittelpunkt. Sie sollen nur sanft gedehnt werden, um die Schmerzen verschwinden zu lassen. Erst dann kommt die Kräftigung zum Einsatz. Bei einem meiner Kunden hilft das Vibrationstraining sogar besser gegen die Schmerzen als eine Cortisonspritze! Sie sehen: Es geht auch ohne Nadel.

Zurück